Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres 2012

Beim letzten Dienst wurde Josie Mehlin zur Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres 2012 mit 138 geleisteten Dienststunden ernannt.

Dienst am 04.12.2012

Am 04.12.2012 wurde die Jugendfeuerwehr über das Thema Verkehrserziehung unterrichtet. Dazu kam die Kontaktbeamtin der Polizei Frau Wolf. Sie hat die Jugendlichen, anhand eines praktischen Versuches, darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig eine gut sichtbare Kleidung bei Dunkelheit ist. Zusätzlich hat sie noch einige Tipps zur besseren Kenntlichkeit der Einzelnen gegeben. Weiterhin hat Frau Wolf erklärt, welche Dinge an ein Fahrrad gehören, damit es Verkehrssicher ist. Zum Schluss wurden die Fahrräder überprüft und die Verkehrssicheren mit einer Prüfplakette versehen.

Bericht zum O-Marsch 2012

Der Orientierungsmarsch 2012 fandam 21.04.2012 statt. Um 08:15 Uhr war am Feuerwehrhaus treffen.

Was macht man beim O-Marsch?

Es gibt Stationen, zum Beispiel in 15 Minuten ein Tischtennisball durch ein C-Schlauch zu führen. Und es gibt eine Station, die heißt Verpflegung, da gibt es Kuchen und etwas zu trinken. Um zu den Stationen zu kommen, mussten wir eine Karte lesen. An dem Tag gab es eine Hitze, was haben wir geschwitzt! Wir hatten drei Betreuer mit. Der O-Marsch fand in Immensen statt. Nach dem wir alle Stationen erfolgrich geschafft haben, gab es Bratwurst und Fleisch.  Um 15.30Uhr war Siegerehrung. Wir wurden fünfter, SCHADE.

Sanach waren wir alle kaputt.

 

Mit vielen Grüßen

 

die Jugendfeuerwehr Sievershausen

Präventionsseminar: Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen

Am  Freitag den 09. November haben sich vier Betreuer von uns auf den Weg nach Gailhof gemacht, um an dem Präventionsseminar "Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen" teil zunehmen. Am Abend haben wir uns zu einer Vorstellungsrunde und einer Einleitung zu dem Thema getroffen, in der wir über Erwartungen und einige Fakten gesprochen haben. Am nächsten Tag haben wir uns weiter mit dem Thema auseinander gesetzt und Fallbeispiele bearbeitet und diskutiert. Uns wurde dargestellt, wie wir erkennen können, ob jemanden (sexuelle) Gewalt zugefügt wurde und wie wir bei einem solchen Fall reagieren sollten. Am Sonntag wurde nochmals ein Fallbeispiel, speziell aus der Jugendfeuerwehr, erarbeitet. Nach einer Abschlussrunde, in der uns noch einige Informationen mitgegeben wurden, haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht.

Herbstfahrt

Am Samstag, den 15.10.2011 um 11 Uhr war Abfahrt zur diesjährigen Herbstfahrt mit der Jugendfeuerwehr. Es waren sechs Betreuer, drei Jungs und fünf Mädchen. Unser Ziel war Potzwenden, und bis wir unser Ziel erreichten, waren wir drei Stunden mit Pausen unterwegs. Am Ziel unserer Träume angekommen, hatten wir erst einmal die Hütten erkundet, die für die Nächsten Tage und Nächte unser Domizil waren. Nachdem wir uns endlich geeingt hatten, wer mit wem und in welcher Hütte schläft, gab es eine Stärkung in Form von Kaffee, Wasser, Apfelschorle und Kuchen. Etwas später war dann schon Zeit Abendbrot zu essen und bald schlafen zu gehen.

Fast ausgeschlafen haben wir am Sonntag ein ausgiebiges Frühstück eingenommen und begaben uns auf eine Waldwanderung. Wieder an den Hütten angekommen, gab es Mittag und wir Mädels wurden zum Holzsammeln geschickt. Wir sollten gleich eine Feuerstelle suchen und fanden sie auch.

Am Montag sind wir in die Stadt Göttingen gefahren und durften bis ca. 17 Uhr shoppen, ein Fest für uns Mädels, aber die Jungs kamen, glaube ich, auch nicht zu kurz. Um 20 Uhr trafen wir uns am Lagerfeuer... übrigens ist niemand verloren gegangen und alle hatte was zu zeigen von der Shoppingtour.

Am Dienstag spielten wir unter anderem fangen. Mittwoch haben wir abends Gesellschaftsspiele gespielt, das macht sehr viel Spaß in so großer Runde. Am Donnerstag waren wir schwimmen und haben eine Nachtwanderung gemacht... danach waren wir ordentlich kaputt. Leider war am Freitag schon wieder alles vorbei und wir mussten nach Hause.

Abschließend kann ich sagen, dass wir jede Menge Spaß hatten und unsere Betreuer und Jugendwarte die Besten sind!!!

Ach ja, nicht dass es so ausssieht, das nur wir Mädels Holz suchen waren... nein, die Jungs auch  und den Abwasch mussten wir auch alle machen! Andere Anekdoten könnt ihr persönlich bei ins erfragen...

Vielen Dank, dass ihr immer eure Freizeit für uns opfert und euren Urlaub!!

Mit vielen Grüßen im Namen der Jugendfeuerwehr, Sophia